Informationen zur Umstellung auf digitale Wasserzähler mit Fernauslesung

Liebe Kundinnen und Kunden des Wasserzweckverbandes,

im Zeichen der weltweiten Corona-Pandemie und um unseren Kundenservice stetig zu verbessern, hat sich der Zweckverband entschlossen, innerhalb der nächsten 6 Jahre auf fernauslesbare, digital messende Funkwasserzähler umzustellen. Die komplette Umstellung aller Zähler soll bis 2027 erfolgen. Jährlich werden etwa 2.000 Zähler im gewohnten Turnus der Eichfrist ausgewechselt.

Der Zählerwechsel und die Umstellung auf digitale Zähler erfolgt für Sie kostenlos.

Folgende Änderungen ergeben sich für Sie als Verbraucher aus der Nutzung von digitalen Funkwasserzählern mit Fernauslesung:

  • Die jährliche Zählerstandsmeldung mittels Ablesekarte entfällt durch die kontaktlo-se Übermittlung des Zählerstandes per Funk mit speziellem Auslesegerät durch den Zweckverband. Ablesefehler oder sonstige Fehlerquellen können hierdurch künftig vermieden werden.
  • Das Betreten Ihres Anwesens wird dann lediglich bei Erstmontage bzw. bei Zählerwechsel nach Ablauf der Eichfrist nötig sein. Die Eichfrist verlängert sich bei erfolgreichem Stichprobeverfahren von 6 auf 12 Jahre.

Informationen und Wissenswertes zur Nutzung der digitalen Funkwasserzähler mit Fernauslesung:

Der Zählerwechsel erfolgt für Sie kostenlos. Die Grundgebühren erhöhen sich durch die Verwendung von digitalen Funkzählern für Sie als Verbraucher nicht.

Als Kunde und Verbraucher haben Sie weiterhin jederzeit die Möglichkeit, den Verbrauch am digitalen Display Ihres neuen Funkwasserzählers zu kontrollieren.

Die Funkauslesung findet unter Einhaltung und Beachtung datenschutzrechtlicher Vorgaben statt und erfolgt ausschließlich in verschlüsselter Form wodurch die Zählerdaten ausschließlich durch den Zweckverband zur Wasserversorgung Landkreis Regensburg-Süd ausgelesen werden können.

Wie auch bei den manuellen Wasserzählern ist das Anbringen eines Zählerbügels für einen spannungsfreien Einbau sowie eine parallele Verrohrung gemäß DVGW-Standard (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches) grundsätzlich vorgeschrieben. Vor allem in älteren Gebäuden kann es weiterhin zu notwendigen Nachrüstungen kommen. Sollten Sie Bedenken haben, ob Ihre Anschlüsse dem DVGW-Standard entsprechen, können Sie den Zweckverband jederzeit kontaktieren. In unserem auf der Homepage einsehbaren Installateurverzeichnis finden Sie die örtlichen Installationsbetriebe.

Die in einem Installateurverzeichnis geführten Installateure werden die Nachrüstung der Zählerbügel gerne für Sie durchführen.

In der Bayerischen Gemeindeordnung ist für Gemeinden/ Versorger das Recht geregelt, elektronische Wasserzähler mit Funkmodul in den Haushalten einzusetzen und zu betreiben. Als Grundstückseigentümer können Sie dem Betrieb mit Funkmodul widersprechen, worüber wir Sie hiermit informieren möchten.

Der Widerspruch kann innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt dieses Schreibens, ohne Angabe von Gründen formlos und schriftlich erfolgen. Bitte geben Sie hierbei Ihre Kundennummer und den Einbauort des Wasserzählers sowie Ihre Postanschrift an. Ein entsprechendes Widerspruchsformular finden Sie auf unserer Homepage.

Für die weiteren Ablesungen bedeutet der Widerspruch unter anderem, dass die Funk-funktion des Wasserzählers außer Betrieb genommen würde und Sie aus diesem Grund zur eigenständigen Zählerstandsmeldung zum Ende des Abrechnungszeitraumes (30. September jeden Jahres) verpflichtet sind.

Für Ihre offenen Fragen zum Thema Funkzähler steht Ihnen unser Fachpersonal jederzeit sehr gerne zur Verfügung!